top of page
  • AutorenbildFF Neuhofen/Ybbs

Jahreshauptversammlung am 13.01.2024

Aktualisiert: 14. Jan.

erste Reihe vorne v.li.n.re.: BGM Maria Kogler, KDT-Stv. OBI Andreas Klamert, JFM Michael Grissenberger, JFM Matthias Datzberger, JFM Florina Erber, LM Rudolf Klamert, KDT HBI Leopold Gaizenauer; zweite Reihe v.li.n.re.: PFM Marvin Dechow, HBM Thomas Zehethofer, PFM Julian Scheidl, PFM Peter Perner, FM Elia Dieminger, OV Stefan Hausberger; dritte Reihe v.li.n.re.: OFM Michael Ebner, OBM Stefan Falthansl, HLM Thomas Wagenhofer

Am Samstag, den 13.01.2024, fand im Perbersdorfer Heurigen Bauer-Resch die jährliche Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuhofen an der Ybbs statt. 46 Kameradinnen und Kameraden waren anwesend, blickten auf das vergangene Feuerwehrjahr zurück und stellten die Weichen für 2024.


Kommandant Leopold Gaizenauer begrüßte alle anwesenden Mitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung mit der Verlesung der Tagesordnung sowie dem traditionellen Totengedenken.


Als erster Tagesordnungspunkt stand die Angelobung neuer Feuerwehrmitglieder auf dem Programm: Matthias Datzberger und Florina Erber sprachen die Gelöbnisformel für die Aufnahme in die Feuerwehrjugend und wurden mit dem Dienstgrad Jugendfeuerwehrmann ausgezeichnet. Vier weitere Kameraden wurden in den Aktivdienst in der FF Neuhofen/Ybbs aufgenommen: Marvin Dechow, Peter Perner und Julian Scheidl wurden zum Probefeuerwehrmann und Elia Dieminger zum Feuerwehrmann ernannt. OFM Michael Ebner wurde von der FF Oberholz überstellt und offiziell in der FF Neuhofen/Ybbs willkommen geheißen.


Im Anschluss folgten die Berichte des Kommandanten HBI Leopold Gaizenauer sowie des Kommandanten-Stellvertreter OBI Andreas Klamert. KDT Leopold Gaizenauer hob die Bedeutung der Feuerwehr hervor und bat um rege Teilnahme an den Übungen, auch wenn selbstverständlich alle viel zu tun hätten und die wertvolle Freizeit begrenzt ist. Beide blickten auf ein ereignisreiches Feuerwehrjahr zurück und bedankten sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für den geleisteten Einsatz, die vielen zusätzlichen Tätigkeiten, um das Feuerwehrhaus, die Fahrzeuge und Geräte instand zu halten und das große, freiwillige Engagement.


Es folgten die Berichte aus den Bereichen Fahrdienst, Zeugdienst, Ausbildung, Feuerwehrjugend, Atemschutz, Nachrichtendienst, Feuerwehrmedizinischer Dienst, Öffentlichkeitsarbeit und EDV. Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter präsentierten einmal mehr beeindruckende Zahlen, bedankten sich für die gegenseitige Unterstützung in der Feuerwehr und blickten auf das bevorstehende Feuerwehrjahr.


Der Leiter des Verwaltungsdienstes, OV Stefan Hausberger, schloss den Berichtsreigen mit dem Kassenbericht und der Vorstellung des Voranschlags für das Feuerwehrjahr 2024 ab. Er bedankte sich bei seinem Verwaltungsteam für die große Unterstützung und die gemeinsame Arbeit. Das Rechnungsprüfungsduo bestätigte anschließend noch die ordnungsgemäße und fehlerfreie Kassaführung und die Verwaltung wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung entlastet.


Beeindruckt von den vorgestellten Zahlen und Berichten sowie von den gezeigten Leistungen im vergangenen Jahr zeigte sich auch Bürgermeisterin Maria Kogler in ihrer Ansprache und bedankte sich bei allen für den unermüdlichen, freiwilligen Einsatz.


Als letzter formeller Tagesordnungspunkt standen die Beförderungen auf dem Programm: Die Feuerwehrjugendmitglieder Matthias Datzberger und Florina Erber erhielten den Dienstgrad für die erste Erprobung und das Abzeichen Feuerwehrtechnik, Michael Grissenberger den Dienstgrad für die zweite Erprobung. Unter den aktiven Mitgliedern wurden Rudolf Klamert zum Löschmeister, Patrick Kreusel zum Oberlöschmeister, Thomas Wagenhofer zum Hauptlöschmeister, Stefan Falthansl zum Oberbrandmeister und Thomas Zehethofer zum Hauptbrandmeister befördert.


Nach einigen abschließenden Hinweisen und Verlautbarungen beendete KDT Leopold Gaizenauer die Jahreshauptversammlung mit einem „Gut Wehr!“



Commentaires


bottom of page