• FF Neuhofen/Ybbs

Leistungsüberprüfung für Atemschutzträger (Finnentest) am 18.09.2021

Am Samstag, den 18. September 2021, fand im Feuerwehrhaus der FF Ferschnitz die jährliche Leistungsüberprüfung der Atemschutzgeräteträger statt. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Neuhofen an der Ybbs waren einige Kameraden mit dabei und stellten sich den unterschiedlichen Aufgaben.


Der Finnentest ist eine von drei vom Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband anerkannten Formen der Leistungsüberprüfung (neben dem Cooper-Test sowie dem Belastungstest am Fahrrad) und dient der Feststellung der körperlichen Eignung der atemschutzgerätetragenden Einsatzkräfte. Ziel ist die Feststellung der Leistungsfähigkeit (u.a. Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung) im Einsatzfall anhand vorgegebener Belastungsübungen.


Neben der vorausgesetzten gesundheitlichen Eignung (regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen) ist der positive Abschluss der jährlichen Leistungsüberprüfung wesentliche Voraussetzung für das Tragen von Atemschutzgeräten. Es handelt sich dabei um einen genormten und wissenschaftlich evaluierten Mindeststandard-Leistungstest, der in vollständiger Schutzausrüstung absolviert und geschlechts- sowie altersunabhängig ist. Die Überprüfung erfolgt anhand von fünf Belastungsübungen, die innerhalb von 14 Minuten und 30 Sekunden und mit einer Füllung des Pressluftatmers abgeschlossen werden müssen:


  • Belastungsübung 1: Gehen mit und ohne zwei Kanistern (Zeit 4 min): 100 m Gehen mit Kanister (je 16,6 kg) und 100 m Gehen ohne Kanister.

  • Belastungsübung 2: Stiegen steigen (Zeit 3,5 min): 90 Stufen hinauf und 90 Stufen hinunter, Höhenunterschied von 20 m.

  • Belastungsübung 3: Bewegen eines liegenden LKW-Reifens mittels Hämmern (Zeit 2 min): Mit einem Vorschlaghammer (6 kg) muss ein LKW-Reifen (47 kg) über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden.

  • Belastungsübung 4: Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen (Zeit 3 min): Auf einer Länge von 8 m werden im Abstand von 2 m Hindernisse mit einer Höhe von 60 cm aufgebaut, die in drei Durchläufen abwechselnd unterkrochen bzw. überstiegen werden müssen.

  • Belastungsübung 5: C-Schlauch einfach rollen (Zeit 2 min): Ein 15 m langer C-Druckschlauch muss aufgerollt werden, wobei sich während des Rollens das andere Ende des Schlauches nicht von der Stelle bewegen darf (man bewegt sich auf das Schlauchende zu).